Projekt

Je bunter, desto besser!

Honig- und Wildbienen wie auch Schmetterlinge und Schwebfliegen sind zum Erhalt der biologischen Vielfalt und für unsere Landwirtschaft unverzichtbar.  Sie spielen nicht nur in den ökologischen Nahrungsnetzen, sondern auch in der Bestäubung von Blüten in der Natur wie auch auf den landwirtschaftlichen Flächen eine wichtige Rolle.

Insekten benötigen ganzjährig ein reichhaltiges und vielfältiges Blühangebot, doch ist dies heute in der vielfach intensiv genutzten Landwirtschaft  nicht mehr oft gegeben. Großflächiger Ackerbau mit kurzer Blütezeit und Monokulturen im Kombination mit stetig zunehmender Versiegelung der Siedlungsräume haben dazu geführt, dass der natürliche Lebens- und Rückzugsraum für Insekten und zahlreiche Wildtiere kleiner geworden ist – und es auch immer noch wird. Außerdem sind die übrig gebliebenen Habitate aufgrund von Landschaftszerschneidungen wie beispielsweise Autobahnen nur noch wenig miteinander verknüpft. Deshalb ist es nötig, solche Rückzugsorte und Nahrungsquellen durch Anlage geeigneter lang jähriger Blühflächen neu zu schaffen.

 

Ziel

Mit der ökologischen und optischen Aufwertung von Flächen im Naturpark möchten wir zum Artenschutz und zum Erhalt der Kulturlandschaft beitragen. Gleichzeitig soll das Projekt ein größeres Verständnis für die Bedeutung der blütenbesuchenden Insekten bei den Bewohnern und den Besuchern unseres Naturparks schaffen.

Hierzu unterstützen die “Blühenden Naturparke” in Baden-Württemberg Kommunen, Unternehmen und Privatleute, die auf ihren Flächen neue mehrjährige und heimische Wildblumenwiesen anlegen möchten oder auch Interessenten, die die Artenvielfalt der Areale durch eine Extensivierung der Bewirtschaftungsweise erhöhen möchten.

 

Informieren Sie sich gerne auf unserer Seite und auf den Projektseiten der einzelnen Naturparke!